Das Mindestlohngesetz: „Des einen Freud, des anderen Leid!“

zum 01.01.2015 ist das Mindestlohngesetz (MiLoG) in Kraft getreten und damit stehen Unternehmer und Selbständige vor der Frage, wie die gesetzliche Regelung im Betrieb umgesetzt werden muss.

Um Ihnen eine Orientierung bei der Umsetzung des Gesetzes zu geben und Ihre Fragen rund um das Mindestlohngesetz zu klären, veranstalten wir für Sie als Unternehmer und Selbständige im Netzwerk des BDS, aber auch für alle Interessierten, diesen informativen Fachvortrag:

Am Donnerstag, 5. März 2015, Beginn: 19:00 Uhr,
Herpichs Culinarium, Leopoldstraße 1, 95030 Hof

Als Referent steht uns der 1. Vorsitzende des BDS-Kronach, Rechtsanwalt Christian Mitter, Fachanwalt für Arbeitsrecht, zur Verfügung. In seinem Vortrag wird Herr Mitter herausarbeiten, dass das Mindestlohngesetz nicht nur direkte Auswirkung auf die Mindestbezahlung in Höhe von 8,50 Euro brutto/Stunde hat. Vielmehr können auch Schwierigkeiten bei der Einhaltung des Mindestlohngesetzes auftreten, insbesondere

– bei provisionsabhängiger Vergütung
– bei Überstunden/Stundenkonten
– bei Geringverdienern (450 Euro-Jobs)
– bei Praktikumsverhältnissen.

Generell wird Herr Mitter erste praktische Erfahrungen der letzten Wochen weitergeben und darauf eingehen, wie der Mindestlohn berechnet wird und aus welchen Bestandteilen er sich zusammensetzt, welche Dokumentationspflichten es gibt und welche Strafen drohen. Es wird genügend Zeit für Ihre Fragen geben. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich zeitnah und aktuell zu informieren.

Bitte melden Sie sich mit beiliegendem Formular, bis spätestens 02.03.2015, an.

>> Anmeldeformular Vortrag Mindestlohngesetz