Verkaufsoffene Sonntage sind kein Mittel gegen Online-Konkurrenz

Der Bund der Selbstständigen in Bayern (BDS) hat seine Mitglieder zum Jahreswechsel gefragt, ob diese sich nach Einführung generell verkaufsoffener Sonntage besser gegen die wachsende Online-Konkurrenz positionieren könnten. Aufgrund der Aktualität des Themas stellen wir hier die Ergebnisse vor.
Die Antworten waren überraschend eindeutig: Mehr als drei Viertel glauben nicht, dass man dem zunehmenden Online-Handel mit längeren Ladenöffnungszeiten begegnen kann. 91,3 Prozent erwarten sogar, dass das Onlinegeschäft auch unabhängig von den Ladenöffnungszeiten weiterwachsen wird. Folgerichtig sprachen sich stolze 62,8 Prozent der Teilnehmer für eine unveränderte Regelung der Ladenöffnungszeiten aus.

Die Antworten zeigen außerdem: Der stationäre Einzelhandel, muss seine Vorteile ausspielen, um den Wettbewerbern im Internet erfolgreich begegnen zu können. So besteht bei 77,3 Prozent der Teilnehmer Einigkeit darüber, dass durch besondere Angebote wieder mehr Kunden in die Geschäfte und Innenstädte gelockt werden können. Auch der bessere Service sowie die Beratung vor Ort sind für 92,4 Prozent ein klarer Vorteil, mit dessen Hilfe die Kunden zum persönlichen Einkauf beim Einzelhändler motiviert werden. Hier liegen nach Auffassung der Befragten die besonderen Vorteile gegenüber dem anonymen Einkauf im Internet.

>> kompletten Artikel Lesen