Verschmutzte Luft und Diesel-Diskussion – Der BDS hat Position bezogen

Die Luftqualität in den bayrischen Städten verfehlt bei weitem die Grenzwerte, der undurchdachte Vorschlag eines Diesel-Verbots sorgte bundesweit für Schlagzeilen.
Als starke Vertretung der Selbständigen bezog der BDS Bayern Position: Ein Diesel-Verbot würde weder die Verschmutzung ausreichend senken, noch sind mildere Mittel zuvor getestet.
Wir forderten daher öffentlich und deutlich umfangreiche Maßnahmen, um die Gesundheit der Bürger zu schützen, ohne vorschnell den Diesel als Feigenblatt zu missbrauchen.
Dieser Standpunkt des BDS wurde gehört. Inzwischen wurden fast alle unsere Forderungen von der Staatsregierung übernommen: Der öffentliche Personenverkehr wird ausgebaut, Radwege sollen gestärkt werden, alternative Antriebstechnologien gefördert und eine Nachrüstung bestehender Fahrzeuge umgesetzt werden.
Die Umsetzung dieser Maßnahmen werden wir genau verfolgen. Unser vollständiges Positionspapier zum Thema finden Sie hier.